Web

 

HP und Microsoft buttern 50 Millionen Dollar in .Net

24.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Je 25 Millionen Dollar wollen HP und Microsoft im Rahmen einer gemeinsamen Technik-, Vertriebs- und Serviceallianz in die Entwicklung von Systemen und Anwendungen auf Basis von .Net investieren. HP wird im Rahmen der Zusammenarbeit 5000 Vertriebler entsprechend schulen und 3000 Mitarbeiter der Service-Sparte für die Web-basierende Softwareplattform zertifizieren. Der Fiorina-Konzern will ferner zusätzlich eine neue Gruppe von ".Net Solution Architetcs" etablieren.

HP hofft, dass im Zuge der Kooperation interessierte Anwender dann bevorzugt auf seine Systeme (Server, Infrastrukturhardware) und Services zurückgreifen, wenn sie .Net-Projekte angehen. .Net wurde zur Anwendungsplattform der Wahl für die "Proliant"-Server erklärt; Microsoft kürte HP im Gegenzug zum "Worldwide Prime Integrator". Als Referenzkunden präsentierten beide Unternehmen den Lebensmittelkonzern General Mills, der mit .Net und HPs Hardware dem eigenen Management Daten aus rund Handhelds in Ladengeschäften liefert und damit einen bislang weitgehend papierbasierten Prozess ablöst.

HP will aber trotz des massiven .Net-Engagements auch zukünftig Produkte und Dienstleistungen im Bereich des vom Microsoft-Erzrivalen ersonnenen Java offerieren. "Wir wollen in beiden Bereichen führen", erklärte Peter Blackmore, Executive Vice President von HPs Enterprise Systems Group. (tc)