HP stellt Plattform für Provider zusammen

14.10.2004
Neue Blade-Server stehen im Zentrum des Angebots

Mit dem Framework "Advanced Open Telecom Platform" (AOTP) umwirbt Hewlett-Packard Netzwerk- und Service-Provider sowie Unternehmen mit hohem Kommunikationsaufkommen. Es beinhaltet ein aufeinander abgestimmtes Angebot von Hardware, Betriebssystemen, Software und Support.

Hardwareseitig umfasst es Server, die kompatibel zum Standard NEBS (Network Equipment Building System) sind. Dazu gehören Rack-Systeme mit den Intel-Prozessoren Pentium (HP cc2300), 32-Bit-Xeon (HP cc3310) und Itanium (HP Integrity cx2600). Ins Zentrum wird HP allerdings neue "Advanced-TCA-Blade-Server" stellen. Diese werden mit Intels 32- und 64-Bit-Prozessoren arbeiten. Auch eine Reihe von speziellen Blades für Storage-, I/O- und Netzfunktionen sind geplant.

Bevorzugtes Betriebssystem ist Linux. Die AOTP unterstützt jedoch auch HP-UX, Nonstop aus dem Tandem-Erbe und Windows. Hinzu kommen unter anderem das komplette Portfolio der "Open-Call"-Software für das Management von Netzen und "Openview" zur Systemadministration. (ls)