Web

 

HP stellt neue Midrange-Speichersysteme vor

16.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) hat in den USA sein jüngstes Plattenspeichersystem für den mittleren Leistungsbereich vorgestellt. Die Systeme der Reihe "Storageworks Enterprise Virtual Array 3000" lassen sich mit maximal 56 Disk Drives bestücken und bieten in der höchsten Ausbaustufe eine Kapazität von 8,2 Terabyte. Der Hersteller verweist insbesondere auf neue Management- und Virtualisierungsfunktionen, die den Verwaltungsaufwand deutlich reduzierten und damit Kosten sparten. Im Midrange-Segment des Speichermarktes sieht sich HP starker Konkurrenz von IBM, Sun Microsystems und EMC ausgesetzt. EMC gilt mit den Clariion-Speicherprodukten der aufgekauften Firma Data General als Marktführer. (wh)