Web

 

HP plant Erweiterungen seiner Open-View-Produkte

02.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Rahmen seiner Adaptive-Enterprise-Strategie wird Hewlett-Packard (HP) insbesondere die Produktfamilie "Open View" weiter ausbauen. Das erklärte der für die Open-View-Systeme verantwortliche Vice President Todd DeLaughter. So werde beispielsweise die Anwendung "Service Desk" in der neuen Version 5.0 eine Reihe von zusätzlichen Funktionen enthalten, die auftretende Netzprobleme automatisch, das heißt ohne manuelle Eingriffe, beheben könnten. Details will der IT-Konzern erst in den kommenden Wochen nennen. Einmal mehr machte DeLaughter die Stoßrichtung der HP-Strategie deutlich, die den Open-View-Produkten eine Schlüsselrolle zuschreibt. Service- und Netzmanagement-Funktionen bilden demnach nur den Beginn einer Entwicklung hin zu sogenannten Adaptive Services, die künftig einen weitgehend automatisierten IT-Betrieb und somit Kosteneinsparungen und mehr Flexibilität ermöglichen

sollen. (wh)