Web

-

HP liefert die erste Oracle-8i-Hardware aus

01.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Hewlett Packard (HP) wird als erster Hardwarehersteller Spezialrechner für das Datenbanksystem Oracle 8i anbieten. Larry Ellison hatte auf der Comdex vor zwei Monaten ein entsprechendes Projekt namens "Raw Iron" angekündigt. Hinter dem Begriff verbirgt sich ein schlüsselfertiges System, das aus Serversoftware, der Internet-Datenbank Oracle8i, einem sehr schlank gehaltenen Betriebssystem für Internet-Anwendungen und entsprechender Server-Hardware besteht. Im Vergleich zu Windows NT oder Unix soll mit dem abgespeckten Betriebssystem von Oracle die Verwaltung und Pflege der Daten einfacher und unkomplizierter sein. Vor einigen Wochen hatte der Hersteller bereits eine Kooperation mit Sun vereinbart, in deren Rahmen eine abgespeckte Version des Betriebssystems "Solaris" mit dem Datenbank-Management-System "Oracle 8i" angeboten werden soll. Ungeachtet dieser Verbindung ist nun Hewlett-Packard der Hersteller, der ein Intel-basiertes Modell der "NetServer"-Reihe mit dieser Software ausliefert. Die ersten "Oracle8i Appliances", die in den nächsten Monaten in den USA für 7500 Dollar in den Handel kommen, will HP gemeinsam mit dem Datenbankanbieter vermarkten.