Abschied mit Version 7.0

HP läutet Aus für Openmail ein

23.03.2001

FRAMINGHAM (IDG) - Hewlett-Packard (HP) zieht sich aus dem Messaging-Geschäft zurück. Der Hersteller hat bestätigt, seine E-Mail-Lösung "Openmail" nach der Version 7.0 nicht weiterzuführen.

HP wird zwar in wenigen Wochen noch Version 7.0 der Software auf den Markt bringen, danach wird aber Schluss sein. Anwender müssen nicht sofort nach einem Ersatz suchen: Einem Sprecher zufolge will das Unternehmen für die Versionen 6 und 7 über die nächsten fünf Jahre Support bieten. Ob das für Unternehmen genug Anreiz ist, noch in die Lösung zu investieren, wird sich zeigen müssen.

Die Ankündigung kommt ziemlich überraschend: HP arbeitete intensiv daran, Openmail für mobile Zugriffe zu öffnen. Erst im Dezember kündigte der Hersteller in diesem Zusammanhang Kooperationen mit Nokia und Sprint an. Auch Analysten hatten die Nachricht nicht erwartet. Mark Levitt von International Data Corp. (IDC) beispielsweise beschreibt die Openmail-Entwickler im Hinblick auf die Zukunft der E-Mail-Lösung als bislang "ambitioniert und optimistisch".

Nach Angaben von Levitt besitzt Openmail einen Anteil von etwa fünf Prozent am Markt für Messaging-Produkte.