Web

 

HP hat Spartenfusion abgeschlossen

05.05.2004

Eigentlich wollte sich Hewlett-Packard mit der Zusammenlegung seiner Server- und Services-Sparten bis Ende Oktober Zeit lassen. Nach Angaben von Ann Livermore, die der resultierenden Technology Solutions Group vorsteht, ist die Reorganisation aber seit Anfang des Monats effektiv abgeschlossen. Der neue Bereich ist für Dienstleistungen sowie Server, Storage und Software zuständig und steuerte zusammen 28 Milliarden Dollar zu den 73 Milliarden Dollar bei, die HP im Ende Oktober 2003 abgeschlossenen Geschäftsjahr umsetzte. Die Restrukturierung erfolgte laut Livermore auf Wunsch der Anwender. "Das ist vollkommen kundengetrieben", erklärte die HP-Frau. "Sie wollten eine integrierte Lösung, um ein Problem zu lösen."

Neue Aufgaben erhält Peter Blackmore, der bislang HPs Server-Sparte leitete. Er zeichnet künftig für den Vertrieb an Großkunden, kleine und mittlere Unternehmen sowie die öffentlichen Hände verantwortlich und berichtet ebenso wie Livermore direkt an die HP-Chefin Carleton "Carly" Fiorina. (tc)