Web

 

HP empfiehlt Beas Weblogic zur Migration von Alpha auf Itanium

22.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) weitet seine Kooperation mit dem Softwarehersteller Bea aus und bündelt ab Juni Weblogic auf NonStop-Server. Der Applikations-Server ist außerdem ab sofort im Paket mit OpenVMS betriebenen Alpha-Servern und Intel-basierenden Proliant-Linux-Servern zu haben. Bereits seit September 2002 schnüren die Hersteller ein entsprechendes Paket mit PA-RISC-Servern.

Der J2EE-basierende (Java 2 Enterprise Edition) Weblogic-Server soll Anwender dabei unterstützen, bei einem anstehende Server-Upgrade auf die Itanium-Plattform zu wechseln. Entsprechende Java-Anwendungen lassen sich nahtlos migrieren, verspricht HP. Der Hersteller hat bereits im Januar 2003 angekündigt, die Entwicklungen für PA-RISC und Alpha einzustellen. So soll Anfang 2004 das letzte Update für den Alpha-Chip erscheinen. Die Alpha-Server werden aber voraussichtlich noch bis 2006 im Produktportfolio bleiben. (lex)