Web

 

HP bringt Linux-PC für mittelständische Unternehmen

03.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) hat einen Linux-PC für kleine und mittlere Unternehmen angekündigt. Das Modell "Compaq d220" bietet in der Basiskonfiguration einen Celeron-Prozessor, der mit 2,0 Gigahertz taktet, 128 Megabyte Arbeitsspeicher, eine Festplatte mit 40 Gigabyte Speicherkapazität und ein CD-ROM-Laufwerk. Als Betriebssystem legt HP die Linux-Version 9.1 des französischen Distributors Mandrake oder wahlweise Windows XP bei.

Der Rechner im Microtower-Gehäuse ist ab dem 7. Juli zunächst in den USA zum Preis von knapp 350 Dollar über HP direkt oder über autorisierte HP-Händler erhältlich. Vorkonfiguriert kostet der Compaq d220 rund 430 Dollar. Eine 2,4-Gigahertz-CPU gibt es für 150 Dollar Aufpreis. Das Top-Modell mit 2,4-Gigahertz-Pentium-4, 512 Megabyte RAM, DVD/CD-RW-Combo-Laufwerk, Intel Extreme Graphics und sechs USB-2,0-Ports schlägt mit rund 800 Dollar zu Buche. (lex)