HP bringt fuer Netserver-Linie Multi-CPU-PC

05.05.1995

MUENCHEN (CW) - Auf der Fruehjahrs-Comdex in Atlanta, Georgia, stellt Hewlett-Packard (HP) einen PC-Server aus der "Netserver"- Familie vor, der mit bis zu vier Pentium-Prozessoren mit Taktraten von 75, 100 und 120 Megahertz arbeiten kann. HP benutzt fuer die Prozessoren das haeufig verwendete CPU-Karten-Prinzip. Mit diesem ist es moeglich, auch zukuenftige Prozessorgenerationen in den Netserver-Modellen einzusetzen. Aus diesem Grund sei auch der Aufruestpfad auf Intels kommende Chipgeneration "P6" frei.

Das Server-System basiert auf den Industrie-Bus-Standards PCI und EISA, wobei der PCI-Kanal nach Mitteilungen aus firmennahen Kreisen sogar als Dual-Bus-Variante ausgelegt sei. Dadurch verdoppelt sich der I/O-Durchsatz.

HP liefert den Rechner, der in der Grundkonfiguration mit einer CPU rechnet, mit einer CD-ROM aus. Die darauf plazierte Software "Netserver Navigator" unter HPs "Openview" soll dem Anwender bei der Installation, der Konfiguration und der Verwaltung von PC-LANs unter die Arme greifen.

Die Server werden mit internen Massenspeichersubsystemen ausgeliefert, die nach dem fuer den SCSI-II-Standard definierten Datenuebertragungsmodus Fast and Wide operieren. Die US-Preise rangieren von 4600 bis 9500 Dollar.