Web

 

HP bietet Itanium-2-Workstations mit Red Hats Linux

18.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) hat mit dem Verkauf zweier Itanium-2-Workstations mit Red Hats Linux begonnen. Die im Juni geschlossene Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen hat bereits eine auf HPs Itanium-2-Systeme zugeschnittene Version des Advanced-Server-OS von Red Hat hervorgebracht. Nun bietet HP die Ein-Wege-Workstation "zx2000" und die Dual-Prozessor-Maschine "zx6000" mit der Betriebssystemvariante "Linux Advanced Workstation" des Open-Source-Spezialisten an. Beide arbeiten mit einem auf 900 Megahertz getakteten Itanium 2 von Intel.

Advanced Workstation ist die 64-Bit-Version von Red Hats Advanced-Server-OS. Es löst eine seit Januar verfügbare, Itanium-kompatible Version von Red Hat Linux 7.2 (ebenfalls 64 Bit) ab, deren Verkauf vor kurzem eingestellt wurde.

Ferner kündigte HP Zuwachs in seiner "Proliant"-Server-Familie an: Mit dem "ML310" wendet sich der Hersteller an kleinere Unternehmen. Mit Pentium-4-Prozessor, 128 MB Hauptspeicher und 40-GB-Festplatte kostet der Neue knapp 1200 Dollar. Darüber hinaus gibt es verbesserte Varianten des "Proliant ML350" und "ML370": Anstatt wie bisher mit Pentium III arbeiten die aktuellen Modelle mit Intels Xeon. Die Preise für den ML350 beginnen bei 1849 Dollar (Tower-Variante) beziehungsweise 2099 Dollar (Rack), während der ML370 ab 2709 Dollar (Tower) respektive 3009 (Rack) Dollar kostet. (kf)