Web

 

HP: 5900 Entlassungen in Europa

03.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Von den 15.000 Arbeitsplätzen, die HP im Zuge der Fusion mit Compaq streichen will, sollen nach Angaben des Unternehmens 5.900 in Europa wegfallen. Welche Länder und welcher der beiden Konzerne wie stark betroffen sind, vermochte ein Sprecher der deutschen Niederlassung gegenüber der Agentur Reuters noch nicht zu sagen. Das Unternehmen werde in der kommenden Woche weitere Details bekanntgeben. Hierzulande sollen demnach die bislang noch unabhängig voneinander agierenden Unternehmen HP und Compaq zum Ende des Geschäftsjahres Ende Oktober zusammengelegt werden.

HP erhofft sich von der Fusion bis zum Jahr 2004 Einsparungen von drei Milliarden Dollar und will das zuvor angepeilte Sparziel von 2,5 Milliarden Dollar bereits im kommenden Jahr erreichen. Die Kosten des Mergers selbst hatte das Unternehmen mit 2,6 Milliarden Dollar beziffert.(tc)