Honeywell - St. Gobain:\Cii-Anteile bald geklärt

06.11.1981

PARIS (hh) - Ein reger Reiseverkehr zwischen Vertretern der Saint-Gobain-Pont-á-Mousson und der US-Gesellschaft Honeywell deutet darauf hin, daß die Verhandlungen Über die kapitalmäßige Zukunft des französischen Konzerns Cii-Honeywell-Bull in ihre Endphase treten.

Repräsentanten der Saint-Gobain-Gruppe, einem der beiden Cii-Kapitaleigner, sind vor kurzem in die USA gereist. Anfang November wird der Chairman der Honeywell in Paris erwartet, wo er auch mit Vertretern der Regierung verhandeln soll.

Wie berichtet, hält man in Paris einen bedingten Rückzug der Amerikaner für möglich (siehe COMPUTERWOCHE 44/81, Seite 3). In der französischen Hauptstadt wird nun erwartet, daß dieser Schritt über Kapitalerhöhungen, bei denen die mit 47 Prozent beteiligte Honeywell nicht mehr mitziehe, eingeleitet wird. Das Engagement werde sich mehr und mehr auf technische und kommerzielle Gebiete beziehen; vermuten Branchen-Auguren. Wie ein Sprecher der Kölner Honeywell Bull AG mitteilt, hoffe man Mitte bis Ende November auf ein offizielles Statement der beteiligten Parteien.