Ein Wissenschaftler und eine Praktikerin berichten

Home-Office und Führung nach Corona

09.11.2021
Von 
Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting sowie Social Media im Berufsleben.
Der erfolgreiche kostenfreie Online-Dialog rund um die Themen Werte – Arbeit – Führung 4.0 geht in die nächste Runde – am 17. November mit Professor Lutz Bellmann und der erfahrenen Personalmanagerin Christine Albrecht.
Wie müssen sich Führungkräfte nach Corona verändern - nur eine der Fragen, denen sich die Personalmanagerin der Berliner Stadtreinigung, Christine Albrecht, und Professor Lutz Bellmann in einer kostenlosen Online-Veranstaltung am 17. November um 16 Uhr stellen.
Wie müssen sich Führungkräfte nach Corona verändern - nur eine der Fragen, denen sich die Personalmanagerin der Berliner Stadtreinigung, Christine Albrecht, und Professor Lutz Bellmann in einer kostenlosen Online-Veranstaltung am 17. November um 16 Uhr stellen.
Foto: Olka Matveeva - shutterstock.com

Christine Albrecht ist nach ihrem Public Management Studium und diversen Zwischenstationen mittlerweile seit 20 Jahren bei der Berliner Stadtreinigung (BSR) beschäftigt. Zunächst als Trainee, dann als Personalreferentin. Seit über zehn Jahren ist sie als Abteilungsleiterin im Personalmanagement für die Entgeltabrechnung und Betreuung der fast 6.000 BSR-Beschäftigten zuständig. In der Veranstaltung berichtet sie über das "neue Normal" und wie in ihrem Unternehmen Führung auf Distanz jetzt funktioniert.

Professor Lutz Bellmann ist Wirtschaftswissenschaftler und leitet seit 2000 den IAB Forschungsbereich "Betriebe und Beschäftigung". Zudem ist der habilitierte Volkswirt seit 2009 Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Arbeitsökonomie, an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Er publizierte zahlreiche Studien zur empirischen Arbeitsmarktforschung, vor allem zu den Themen der betrieblichen Bildung und der Beschäftigung Älterer. Sein Beitrag dreht sich um die Erfahrungen mit dem Home-Office in der Pandemie.

40 Autoren äußern sich zu Arbeit 4.0

Die virtuelle Veranstaltung findet am 17. November 2021 um 16 Uhr statt und wird wieder von der Synergie VertriebsDienstleistung mit dem TÜV Rheinland, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), Atruvia AG sowie der COMPUTERWOCHE ausgerichtet.

Auch diesmal ist die Grundlage dieses virtuellen Dialogformates ein lesenswertes Buch, in dem sich über 40 Autoren aus Wissenschaft, Praxis und Politik zu ihren Erfahrungen und Lehren aus der Pandemie äußern. Es ist der Nachfolgeband des Buches "Expedition: Werte - Arbeit - Führung 4.0, in dem Experten ihre fünfjährigen Erfahrungen aus unterschiedlichsten Projekten rund um modernes Arbeiten niedergeschrieben haben

Die Veranstaltungsreihe findet alle zwei Wochen statt - jeweils um 16 Uhr und dauert rund 45 Minuten. In den Dialogen berichten die Autoren dieses neu erschienen Kompendiums II zu ihren Erfahrungen und Lehren aus der Pandemie ganz gemäß dem Untertitel des Buches "Nach Corona: Zwei Schritte vor - einer zurück?". Moderiert wird diese Veranstaltungsreihe von Hans Königes, COMPUTERWOCHE, Ralf Karabasz, Synergie und Michael Schmidt.

Konzipiert wurde das Buch von den erfahrenen Bildungsexperten Ralf Karabasz und Dr. Peter Jeutter. Als Herausgeber fungieren ebenfalls absolute Profis in ihrem Metier: TÜV-Rheinland Bereichsvorstand Markus Dohm, André Große-Jäger, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, DB Systel Geschäftsführer Personal Dr. Klaus Rüffler und Atruvia Vorstand und Arbeitsdirektor Jörg Staff. Nähere Informationen zum Buch und zur Expedition 4.0 finden Sie hier.

Ihre Anmeldung zur Online-Veranstaltung können Sie über die Homepage von TÜV Rheinland mit diesem Link vornehmen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Nach Anmeldung erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung die technischen Details zur Teilnahme an der Online-Veranstaltung.