Web

 

Hohe Roaming-Preise bringen EU-Kommission auf den Plan

22.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hinter den extrem hohen Gebühren für das Mobiltelefonieren im Ausland vermutet die EU-Kommission ein Kartell der Mobilfunkgesellschaften. Besonders auffällig waren die Roaming-Preise in Deutschland und Großbritannien, weswegen sich die zuständigen Beamten noch in diesem Monat treffen wollen, um die betroffenen Anbieter zu kontrollieren. Es handelt sich hierbei um Unternehmen in Marktführerposition, so die Wettbewerbsbehörde. Sollte sich der Verdacht auf eine unrechtmäßige Preisabsprache zwischen den Unternehmen erhärten, werde dies ein Wettbewerbsverfahren nach sich ziehen. Die endgültige Entscheidung darüber wird für Mitte Dezember erwartet.