Hitachi gegen IBM auf dem US-Markt

16.07.1982

TOKIO (VWD) - Unberührt von der Computerspionageaffäre will Hitachi Ltd. wie geplant gegen Ende des Jahres mit dem Export ihrer neuen Großcomputer in die USA beginnen

Schon jetzt liefert das japanische Unternehmen monatlich sechs bis sieben Rechner mit der Bezeichnung "M-200H" in die USA. Die Geräte werden unter dem Markennamen von National Advanced Systems Co (Nasco) verkauft. Wie Hitachi mitteilte, sei kürzlich ein Vertrag mit Nasco über den Verkauf von Maschinen des Typs "M-280H", einer verbesserten Version des "M-200H", abgeschlossen worden.