Web

 

Hitachi adressiert Mittelstand mit Midrange-Speicher

12.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hitachi Data Systems hat eine Reihe neuer Produkte mit Speichervirtualisierung vorgestellt. Mit dem "TagmaStore Network Storage Controller NSC55" sowie den Speichersystemen "Tagmastore Adaptable Modular Storage (AMS)" und "Tagmastore Workgroup Modular Storage (WMS)" will der Hersteller nach eigenen Angaben insbesondere mittelständische Unternehmen als Kunden gewinnen. Der TagmaStore Network Storage Controller (NSC) 55 ist der Mitteilung zufolge eine für den gehobenen Mittelstand konzipierte Version der TagmaStore Universal Storage Platform (USP).

Der neue Controller beinhaltet deren Features einschließlich einer massivparallelen Crossbar-Switch-Architektur für hohe Verfügbarkeit und Performance sowie einer umfassenden Controller-basierten Virtualisierungsschicht, die eine einfache Systemadministration ermöglicht. Daneben verfügt der NSC55 über Funktionen zur logischen Partitionierung, mit denen die Bereitstellung einzelner Anwendungen verbessert wird und erlaubt die universelle Replikation von Datenbeständen, unabhängig vom Speichersystem. Zusätzlich bietet der NSC55 eine ganze Palette von Software-Tools.

Außerdem erscheinen mit TagmaStore Adaptable Modular Storage und TagmaStore Workgroup Modular Storage zwei neue Modellreihen von Midrange-Speichersystemen. Die Nachfolger der Hitachi Thunder 9500 V Serie zeichnen sich durch Virtualisierungsfunktionen wie zum Beispiel Logical Cache Partitioning aus. Die derzeit verfügbaren Modelle AMS500, AMS200 und WMS100 sind modular aufgebaut und damit an die Unternehmensbeürfnisse anpassbar. (uk)