Leser fragen, Experten antworten

„Hilft die Promotion einem Informatiker, Karriere zu machen?“

31.07.2017
Von Susanne Köppler
Im Onlineforum der COMPUTERWOCHE beantworten Experten Leserfragen rund um Karrierechancen und das Arbeitsumfeld in der IT.

Zuletzt fragte ein Student, ob sich eine Promotion für Informatiker lohnen würde. Shahram Rokni, Inhaber von Systrade, hat dazu eine klare Meinung: "Warum denken Sie über eine Promotion nach? Geht es Ihnen um bessere Karriere- und Verdienstmöglichkeiten? Die Zahl der offenen Stellen für Arbeitskräfte im sogenannten MINT-Bereich - also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik hat ein Rekordhoch erreicht, wie die Bundesagentur in diesen Tagen bekanntgab. Besonders gefragt sind IT-Experten. Fast 40 Prozent der offenen MINT-Jobs für Akademiker entfallen auf diesen Bereich. Daher winken gute Jobs mit guten Gehältern - auch ohne Promotion, ja sogar ohne Master.

Aufgrund der Anzahl der offenen Stellen im MINT-Bereich sieht Shahram Rokni, Inhaber von Systrade, keine Notwendigkeit für eine Promotion.
Aufgrund der Anzahl der offenen Stellen im MINT-Bereich sieht Shahram Rokni, Inhaber von Systrade, keine Notwendigkeit für eine Promotion.
Foto: ImageFlow - shutterstock.com

Sie haben also beste Karriereperspektiven ohne eine Promotion. Wenn Sie die Karriereleiter hochklettern möchten, erwarten Arbeitgeber viel eher Kommunikationsfähigkeit, Identifikationsbereitschaft und Leidenschaft für die Aufgabe als eine Promotion. Der Grad des akademischen Abschlusses spielt auch bei der Besetzung höherer Fach- und Führungspositionen keine entscheidende Rolle.

Keine Promotion aus Karrieregründen

Für eine Promotion sollten Sie sich weder aus Karrieregründen oder finanziellen Interessen entscheiden, sondern aus Spaß an der Forschung. Wie auch Michael Müller-Wünsch, Bereichsvorstand Technology beim Hamburger Versandunternehmen Otto, in einem COMPUTERWOCHE-Interview einmal sagte: "Ich habe damals nicht darüber nachgedacht, ob ich später einmal CIO werden will, sondern: Ich wollte etwas Neues erforschen und in die Wissenschaft gehen". Manche Informatiker forschen auch an einem innovativen Thema, mit dem sie später ihr eigenes Unternehmen gründen. Das ist auf jeden Fall eine interessante Option. Geht es Ihnen um Karriere und Gehalt, brauchen Sie dank MINT-Lücke nicht übers Promovieren nachzudenken, zumal die Verdienstmöglichkeiten mit Promotion als IT-Experte nicht wesentlich höher sind als ohne. Und Sie verlieren ja mit einer Promotion bezahlte Berufsjahre - das rechnet sich also in der Regel nicht."