Web

 

High-Tech-Firmen verschieben Börsengang

24.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Aufgrund der unsicheren Marktlage haben einige High-Tech-Firmen ihren Börsengang verschoben. Darunter fallen in Deutschland der E-Business-Spezialist Ibex und Highway One, Anbieter von Hochgeschwindigkeits-Internet-Zugängen. Als Wackelkandidaten gelten zudem Tele Atlas, ein Anbieter digitaler Kartographie aus den Niederlanden, sowie das Münchner Softwarehaus Hyperwave. Erst vor kurzem hat auch der E-Mail- und Messaging-Dienstleister GMX AG seinen Börsengang, der für diesen Donnerstag geplant war, aus den gleichen Gründen ausgesetzt (CW Infonet berichtete). In Großbritannien sagten der Internet-Infrastruktur-Anbieter Telecity, das Online-TV-Portal Yes Television sowie die TK-Service-Provider Opal Telecom und Project Telecom ihren Gang an die Börse ab. Gerüchten zufolge könnte auch die Finanzseite Egg.com ihr Going Public

später als geplant durchführen.