Web

 

Hewlett-Packard stellt neuen Itanium-2-Chipsatz vor

17.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) will diese Woche einen neuen Chipsatz vorstellen, der auf Intels 64-Bit-Prozessor Itanium 2 zugeschnitten ist. Der "sx1000" sei leistungsfähiger, als die Itanium-2-Chipsätze von Intel, sagte Produkt-Manager Brian Cox. Er soll in den für Mitte 2003 angekündigten Superdome-Servern zum Einsatz kommen, die mit 64 Itanium-2-CPUs ausgestattet werden. Der sx1000 soll außerdem kompatibel zur RISC-Architektur "PA-8800" sein, so dass Anwender innerhalb eines Servers, in dem beide Prozessortypen laufen, Anwendungen von RISC- auf Itanium-Prozessoren migrieren können. Zunächst lassen sich auf den Superdome-Servern die Betriebssysteme HP-UX, Windows und Linux betreiben, 2004 soll es auch eine Itanium-fähige OpenVMS-Version geben.

HP hat außerdem die unter dem Codenamen "Hondo" entwickelte Technologie "mx2" angekündigt. Sie kombiniert zwei Itanium-2-CPUs samt Zwischenspeicher auf einem Chip. Dadurch soll sich die Zahl der Prozessoren in einem Server verdoppeln lassen. Mx2 ist laut HP Anfang 2004 zu haben. Intel plant mir dem "Dual-Core"-Itanium eine ähnliche Technologie, die jedoch voraussichtlich erst 2005 verfügbar sein wird. (lex)