Web

Netscape und Microsoft betroffen

Heufken-Bug: Lustiger Browser-Fehler

20.01.1999
Von 
Netscape und Microsoft betroffen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine interessante Entdeckung machte jüngst Thomas Heufken, der gerade bei Siemens Business Systems (SBS) in Münster mit 20 Kolleginnen und Kollegen eine Ausbildung zum Multimedia-Entwickler absolviert. Beim Programmieren einer Anwendung für den Netscape-Browser Navigator/Communicator begann sein Programmfenster plötzlich über den Bildschirm zu kreisen - beinahe hätte er es mit der Maus nicht wieder einfangen können. Und das alles nur wegen eines Tippfehlers, der einen Bug im Browser offenbarte. Denn geplant hatte Heufken eigentlich eine Layer-Bewegung. Es kam aber noch besser: Auch wenn niemand daran geglaubt hatte, daß Microsofts Konkurrenzprodukt "Internet Explorer" ebenfalls betroffen sein würde, startete ein "uneinsichtiges Mitglied des Kurses" dennoch die Bugseite auf dem Microsoft-Browser. Und siehe da: es machte sich nicht nur das Browser-Fenster selbständig (bei Seiten ohne Frames), bei Frame-Seiten "fällt" sogar

der Inhalt aus dem Rahmen. Hat da etwa einer vom anderen abgeschrieben? Wer den "Heufken-Bug" in Augenschein nehmen möchte, hat dazu Gelegenheit auf der "Multimedialisten"-Homepage (so der Name des SBS-Lehrgangs).