Web

 

Hersteller setzen auf Midrange-Speicher

02.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Weil die IT-Abteilungen an allen Ecken und Enden sparen müssen, interessieren sich immer mehr Unternehmen mittlerer Größe für zentrale Speicher-Arrays mit preisgünstigen Festplatten. Das haben Anbieter wie EMC, Network Appliance, HitachiHitachi, Hewlett-Packard und Brocade erfahren. Nach einer Marktanalyse von Salomon Smith Barney berichten sie von derzeit wachsenden Umsätzen mit Midrange-Speichern.

Um der neuen Marktsituation gerecht werden zu können, bieten die Anbieter mehr günstige modular ausbaubare Kleinsysteme an, oder sie stellen reduzierte Varianten ihrer Großspeicher vor. So will Hitachi noch in diesem Jahr ein Midrange-Speicher-Array auf den Markt bringen, dessen Architektur dem Highend-System „Lightning 9900 V“ entspricht. Das kommende Produkt soll eine bessere Performance bieten als das Produkt „Thunder 9200“, das auch schon eine verkleinerte Ausgabe der großen Lightning-Box ist. EMC hat im vergangenen Monat mit dem Modell „CX600“ seine „Clariion“-Midrange-Speicher erweitert. Das Unternehmen plant jetzt eine abgemagerte Version des Highend-Arrays „Symmetrix“, die etwas leistungsfähiger als das CX600-System ausfallen soll. Bob Schultz, Marketing-Chef für Speicher bei HP berichtet: „Wir erleben, dass Kunden, die früher monolitische Speicher gekauft haben, auf eine modulare Architektur

umsteigen.“ (ls)