Web

 

Heiler wagt positiven Ausblick

15.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Während die Heiler Software AG ihren Anlegern Mitte Februar wegen der unsicheren allgemeinen Wirtschaftslage noch eine Prognose für das Gesamtjahr 2002/2003 schuldig geblieben war, stellt das Unternehmen nun ein deutliches Umsatzwachstum und eine Fortsetzung der positiven Ergebnisentwicklung in Aussicht. Nachdem Heiler im ersten Geschäftsquartal 2003 (Ende: 31. Dezember) der Gewinnzone erreicht hatte (Computerwoche online berichtete), rechnet der Stuttgarter Katalogsoftwarespezialist im zweiten Quartal mit einem saisonal typischen schwächeren Verlauf. Dabei erwartet das Unternehmen einen Umsatz auf Vorjahresniveau, während sich das Ergebnis leicht verbessern soll. Ab April geht Heiler jedoch auf Basis des derzeitigen Auftragsbestands und der laufenden Verhandlungen mit potenziellen Kunden von

wachsenden Einnahmen und einem im Vergleich zur zweiten Hälfte des Vorjahres deutlich besseren Ergebnis aus.

Insgesamt plant das Management, im Geschäftsjahr 2002/2003 den Umsatz von 4,7 Millionen auf sieben bis neun Millionen Euro zu steigern. Unter dem Strich stellen die Stuttgarter ein ausgeglichenes bis leicht positives Ergebnis in Höhe von einer Million Euro in Aussicht. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte Heiler noch einen Verlust von 2,3 Millionen Euro verbucht. (mb)