Web

 

Heiler steigert Umsatz und Verlust

04.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Heiler Software AG hat für ihr erstes Geschäftshalbjahr 2000/01 einen Nettoverlust von 1,66 Millionen Euro gemeldet. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum lag das Minus noch bei 885.000 Euro. Den Umsatz konnte die auf Business-to-Business-Software (B2B) spezialisierte Firma jedoch um 158 Prozent auf 3,9 Millionen Euro steigern. Wie die gesamte Branche leidet auch Heiler unter der schwierigen Marktsituation in den USA, die nach Angaben des Unternehmens zu einer "bewussten Zurückhaltung" in Sachen IT-Investitionen führe. So habe sich die weltweite Nachfrage nach B2B-Marktplatzlösungen abgeschwächt.

Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet das Stuttgarter Unternehmen mit einem Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr von 60 Prozent auf acht Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) wird voraussichtlich bei minus vier Millionen Euro liegen. Erst im Folgejahr geht Heiler von einer Ergebnisverbesserung aus.

Die Anleger reagierten verstimmt: Das Heiler-Wertpapier sank am heutigen Freitagnachmittag um 1,67 Prozent auf 1,77 Euro.