Web

 

Hasso-Plattner-Institut vergibt Stipendien

28.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Erweiterungspläne des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts (HPI) nehmen konkrete Formen an. Ein internationales Forschungskolleg eröffnet im Oktober seine Pforten. Dort sollen sich zunächst für drei Jahre neun Wissenschaftler dem Thema "Service-oriented Systems Engineering" widmen. Um die international ausgeschriebenen Stipendien zwischen 1400 und 1800 Euro monatlich können sich talentierte Informatiker und IT-Ingenieure bewerben. Die Betreuung übernehmen Professoren des Instituts. Christoph Meinel, wissenschaftlicher Direktor des HPI, verspricht sich vom Forschungskolleg neben Impulsen für die akademische Forschung auch industrielle Anwendungen. (iw)