Web

 

Hardwaremarkt im Aufwind

21.04.2004

Der Absatz von IT- und Telekommunikationshardware (ITC-Hardware) hat im vergangenen Jahr einen kräftigen Schub erfahren. Einer Studie der GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) zufolge wurden 2003 in Westeuropa insgesamt rund 30 Prozent mehr Einheiten verkauft. Vor allem LCD-Monitore und Multifunktionsgeräte lagen im Trend. Hier stieg der Absatz gegenüber dem Vorjahr um 135 Prozent beziehungsweise um 100 Prozent. Notebooks konnten um 30 Prozent, PDAs (Personal Digital Assistants) um 27 Prozent zulegen.

Das Gesamtvolumen der Märkte für individuelle ITC-Hardware und Verbrauchsmaterialen wie Toner und Druckerpapier schätzt die GfK im Jahr 2003 auf 67,8 Milliarden Euro. Wegen der hohen Preisnachlässe in diesem Bereich ging der Umsatz allerdings um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. (sp)