Mobile Connect

Handy statt Mail und Passwort bei der Web-Anmeldung

Stephan Wiesend schreibt für die Computerwoche als Experte zu den Themen Mac-OS, iOS, Software und Praxis. Nach Studium, Volontariat und Redakteursstelle bei dem Magazin Macwelt arbeitet er seit 2003 als freier Autor in München. Er schreibt regelmäßig für die Magazine Macwelt, iPhonewelt und iPadwelt.
Bei Webshops und Webdiensten soll man sich bald per Mobilfunknummer und ohne Passwort und Mail anmelden können.

Noch in diesem Jahr wollen Telekom, Telefónica und Vodafone den neuen Anmelde-Dienst Mobile Connect einführen. Statt sich bei einem Webshop oder Online-Dienst mit Passwort und Mail anzumelden, soll bei teilnehmenden Unternehmen und Behörden dann die Mobilfunknummer genügen. Nach der Eingabe der Telefonnnummer erscheint auf dem Smartphone eine Nachricht mit einem Link, den der Nutzer nur noch bestätigen muss – also eine Art Zwei-Faktor-Verfahren.

Konkurrenten des neuen Dienstes Mobile Connect sind wohl vor allem Facebook und Google.
Konkurrenten des neuen Dienstes Mobile Connect sind wohl vor allem Facebook und Google.
Foto: GSMA

Bei der Identifizierung können auch persönliche Daten wie eine Lieferadresse und Kontoverbindung übermittelt werden, das neue System soll sowohl komfortabler als auch sicherer sein. Ist doch ein Schwachpunkt der herkömmlichen Anmeldesysteme, dass die meisten Anwender leicht erratbare Passwörter wie „123456“ oder „Passwort“ benutzen. Auch für Zahlungen und die Identifizierung bei Behörden soll sich das System eignen, etwa um einen neuen Personalausweis zu beantragen.

Digital Leader Initiative

Der von der Organisation GSMA entwickelte Dienst ist laut Alex Sinclair, CTO der GSMA bereits in 30 Ländern in Benutzung, ein erster deutscher Partner ist die Datenplattform Verimi. Wie die FAZ berichtet, startet 2018 allerdings auch ein Konkurrenzsystem namens Log-In-Allianz, bei dem etwa United Internet, Pro Sieben und RTL kooperieren. Stärkste Konkurrenz sind aber wohl die immer beliebteren Anmeldedienste von Google und Facebook, kann man sich doch über deren Accounts bei immer mehr Diensten anmelden. (PC-Welt)