Web

 

Handhelds bald zum Nulltarif?

11.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In drei Jahren werden Handhelds ähnlich wie heute Handys oder Billig-Computer von Dienstleistern mit finanziert oder kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Dies verkündete Ken Dulaney, Vice President der Gartner Group, auf dem Frühlingssymposium des Marktforschungsunternehmens in San Diego. Drahtlose Internet-Zugangsgeräte wie von Palm, Handspring oder Microsoft werden an Popularität rasant zulegen; ebenso sollen die Preise sinken. Laut Dulaney werden viele Firmen ihren Kunden Handhelds "schenken", wenn diese lange Serviceverträge bei ihnen abschließen. Dabei glaubt er, dass diese Geschäftspraxis mit den kleinen Geräten besser funktionieren wird als bei den bislang nur mäßig vom Erfolg gekrönten Gratis-PC-Modellen. Die Handhelds seien zum einen Handys ähnlicher und zum anderen billiger als PCs. Voraussetzung für den neuen Boom sind jedoch die Internet-Fähigkeit der Geräte und entsprechende Applikationen, so Dulaney weiter.