Web

 

Hacker legen WWF-Website lahm

04.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wer sich am vergangenen Donnerstag und Freitag auf der Website des Weltwirtschaftsforums (WWF) informieren wollte, hatte keine Chance. Die Homepage wurde offenbar erneut Opfer der Globalisierungsgegner. Charles McLean, Director of Communications für das WWF, wartete hingegen mit verschiedenen Erklärungen auf. Es könne daran liegen, dass sehr viele Journalisten darauf zugegriffen oder dass Hacker und WWF-Gegner so genannte Denial-of-Service-Attacken (DoS) gestartet haben.

Für diese Annahme würde sprechen, dass sehr viele Globalisierungsgegner sich ein DoS-Programm von der Homepage des Electronic Disturbance Theater (EDT) geladen haben. Diese Gruppe hat eine Initiative gestartet, um die WWF-Website lahm zu legen. Am Donnerstag griffen 81.000 Unique Visitors auf die EDT-Seite zu und rund 43.000 holten sich das DoS-Programm.

Bereits im vergangenen Jahr hatten Hacker das WWF im Internet attackiert. Damals brachen sie in die Website des Gremiums ein und verschafften sich Zugang zu einer 27.000 Namen umfassenden Liste, die neben Telefonnummern auch die Kreditkarteninformationen der Teilnehmer enthielt. (ka)