Windows 10

Gruppenrichtlinien und zugehörige Registry-Keys in Windows per Online-Suche finden

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Um Windows an seine eigenen Vorlieben anzupassen, sind die Gruppenrichtlinien das Mittel der Wahl. Zu den Policies gehören in der Regel auch entsprechende Registry-Einträge - für Nutzer der Windows-Home-Editionen ohnehin der einzige Weg, da hier der Editor fehlt. Nur wie lassen sich die Einträge ermitteln?

Suche über Group-Policies nutzen

Unterhttp://gpsearch.azurewebsites.net/#17stellt Microsoft eine Suche für die Group Policies zur Verfügung. Beim ersten Aufruf erscheint diese Seite auf Englisch. Sie können die Sprache aber einfach umstellen, indem Sie oben rechts mit der Maus über den StandardeintragUnited Kingdom (English) fahren und stattdessen Deutschland (Deutsch)auswählen. Kleine Einschränkung: Einige Elemente werden auch danach auf Englisch angezeigt, etwa die Kategorieüberschriften.

Suche differenzieren

Nun tippen Sie ein oder mehrere Stichworte in das Suchfeld ein, das sich oben in der Mitte befindet und klicken auf den Lupen-Button daneben. Die Ergebnisse werden anschließend unten links unterSearch resultsangezeigt, was je nach Auslastung des Azure-Servers auch mal etwas länger dauern kann.

Suchresultate auswerten

Wenn Sie auf eines der Suchresultate klicken, öffnet sich die entsprechende Stelle im Policy Tree darüber. Im rechten Fensterteil unterDetailsstehen alle notwendigen Informationen, mit welcher Richtlinie beziehungsweise mit welchem Registry-Eintrag sich die jeweilige Konfiguration vornehmen lässt. Direkt darunter finden Sie unterExplanationeine Erklärung zu den möglichen Werten und was sie bewirken. (hal)