Web

 

Grünes Licht für Vodafones Einstieg bei Swisscom

08.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische Telekommunikationskonzern Vodafone wird eine Mindestbeteiligung von 25 Prozent an der Swisscom-Tochter Mobile Com übernehmen. Der Schweizer Bundesrat, der als Vertreter der Eidgenossenschaft mit 65 Prozent Mehrheitsaktionär der Swisscom ist, hat heute morgen den Einstieg des Unternehmens genehmigt. Der Bundesrat begründete seine Entscheidung mit politischen und wirtschaftlichen Motiven. Eine Option für die Übernahme der Mehrheit am Swisscom-Mobilfunkgeschäft wurde Vodafone jedoch nicht gewährt. Nach Schweizer Recht muss der Staat den Hauptanteil an dem Unternehmen und seinen wichtigen Konzerntöchtern halten .

Der Kaufpreis von rund 2,96 Milliarden Euro soll nach dem voraussichtlichen Abschluss des Deals Ende März 2001 in zwei Tranchen in Aktien und/oder in bar bezahlt werden. Voraussetzung ist jedoch weiterhin, dass die Swisscom bei der am kommenden Montag beginnenden Schweizer UMTS-Auktion eine der vier Lizenzen der dritten Generation ersteigert. Außerdem bedarf die Beteiligung noch der Zustimmung durch die Wettbewerbskommission.