Web

 

Griechenland ermittelt gegen Mobilfunkunternehmen

10.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Staatsanwaltschaft hat nach Berichten der Agentur "vwd" gegen mehrere griechische Mobilfunkanbieter eine offizielle Untersuchung eingeleitet, weil deren Netze nach dem Erdbeben in Athen am vergangenen Dienstag mehrere Stunden lang nicht funktionierten. Die Unternehmen, Panafon Hellenic Communications, Stet Hellas Telecommunications sowie Cosmote, begründeten den Ausfall mit der verständlichen Überlastung ihrer Netze, weil viele Menschen sofort ihre Verwandten angerufen hätten. Auch das nationale Telekommunikationskomittee wird eine Untersuchung einleiten.