Web

 

Grenkeleasing steigert Gewinn um 40 Prozent

12.08.2004

Die Baden-Badener Grenkeleasing AG, spezialisiert auf so genanntes Small-Ticket-IT-Leasing (Anschaffungswert bis 25.000 Euro), hat für sein erstes Halbjahr einen Nachsteuergewinn von 11,8 Millionen Euro gemeldet, 40 Prozent mehr als die 8,4 Millionen Euro aus dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Bewertung der Finanzinstrumente (EBIT) stieg im Jahresvergleich von 13,7 Millionen Euro um 42 Prozent auf 19,5 Millionen Euro.

Das Unternehmen hatte bereits vorab berichtet, das Neugeschäft (Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggeräte) summiere sich für die ersten sechs Monate 2004 auf 175 Millionen Euro, ein Plus von 19 Prozent gegenüber dem Berichtszeitraum des Vorjahres. Die Marge des Neugeschäfts konnte Grenkeleasing im Jahresvergleich von 16 Millionen Euro um 24 Prozent auf 19,7 Millionen Euro steigern. Die Firma ist mittlerweile in dreizehn europäischen Ländern mit Niederlassungen in 20 Städten vertreten (in Großbritannien und Polen via Franchising). Das Neugeschäft im Ausland sein um 36 Prozent gewachsen - in Frankreich sogar um 45 Prozent -, erklärte Grenkeleasing; das inländische Neugeschäft habe um 14,5 Prozent zugelegt. (tc)