Web

 

Grenkeleasing hält das Tempo

27.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der IT-Vermieter Grenkeleasing ist nach den ersten neun Monaten optimistisch, das im Vorjahr erreichte Wachstumstempo auch 2005 zu halten. In den ersten drei Quartalen steigerte das Unternehmen aus Baden-Baden seinen operativen Gewinn (Ebit) gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 20 Prozent von 29 auf 35 Millionen Euro. Unter dem Strich legte der Profit um zwölf Prozent von 19,4 auf 21,7 Millionen oder 1,59 Euro je Aktie zu.

Wie bereits vorab berichtet, wuchs das Neugeschäft - das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasing-Gegenstände - in den ersten neun Monaten um 18,2 Prozent auf 304 Millionen Euro. Unternehmensangaben zufolge konnte Grenkeleasing in Deutschland nur um 9,6 Prozent zulegen. Die französische Tochtergesellschaft erreichte ein Wachstum von 33 Prozent. In der Schweiz wuchs das Geschäft um 27 Prozent. Insgesamt trugen die Auslandstöchter 32 Prozent zum Neugeschäft bei.

Das Unternehmen verzeichnete in den ersten neun Monaten 2005 insgesamt 79.786 Leasing-Anfragen, aus denen 41.231 Leasing-Verträge generiert wurden. Der Mittelwert pro Vertragsabschluss lag bei 7.364 Euro - verglichen mit 6.872 Euro im Vorjahreszeitraum.

Das in fünfzehn europäischen Ländern tätige Unternehmen bietet vorwiegend Verträge im Small-Ticket-IT-Leasing, also für Produkte wie PCs, Notebooks, Kopierer, Drucker oder Software mit relativ kleinen Objektwerten an. (mb)