Dank Bundestag und US-Kongreß

Gratis ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten

23.07.1999
KÖLN (CW) - Ein Jahr studieren und arbeiten in den USA - diese Erfahrung bietet das parlamentarische Patenschaftsprogramm jungen Deutschen, die den "American Way of Life" hautnah erleben möchten.

Ziel ist das Kennenlernen der historischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung der USA sowie eine Vertiefung der deutsch-amerikanischen Beziehungen. Rund 12000 Berufstätige und Schüler haben bislang diese Chance des Jugendaustauschs genutzt, der 1983 vom Deutschen Bundestag und vom US-Kongreß ins Leben gerufen wurde. Um insbesondere die Gruppe der arbeitenden Jugendlichen zu fördern, soll ab dem Jahr 2000 die Zahl der Berufstätigen, die den Atlantik überqueren, von bislang etwa 75 auf rund 100 erhöht werden.

In den USA erwartet die deutschen Teilnehmer, die in Gastfamilien leben, ein sechsmonatiger College-Besuch sowie ein mehrmonatiges Praktikum in einem amerikanischen Unternehmen. Die Kosten für Vorbereitungsseminar, College-Besuch, Gastfamilie sowie die Reise übernehmen der Deutsche Bundestag und der US-Kongreß.

Organisiert wird das Stipendienprogramm für Berufstätige von der Carl Duisberg Gesellschaft, Köln. Bewerbungsschluß für den im August 2000 startenden Austausch ist der 7. September 1999. Junge Berufstätige sollten zum Zeitpunkt ihrer Ausreise nicht älter als 21 Jahre sein und über gute Englischkenntnisse sowie eine abgeschlossene Ausbildung verfügen. Auskünfte sind erhältlich unter 0221/2098-207 und -399..