Web

 

Graham Technology zieht bei Prozessmodellierung nach

11.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die britische Softwareschmiede Graham Technology bringt Release 2 ihrer Suite "GT-X" zur Modellierung von Geschäftsprozessen auf den Markt. Ein Highlight des Updates ist, dass jetzt auch die Spezifikationen der Unified Modeling Language (UML) unterstützt werden, wie es allerdings in vielen konkurrierenden Produkten schon länger der Fall ist. Die Software decke nun alle Phasen vom Prozessentwurf, dessen Simulation, Implementierung und Evaluation ab, heißt es aus dem Unternehmen. Entscheidend dabei sei, dass sämtliche Aufgaben über grafische Modelle gelöst würden, Code-Programmierung also kaum noch nötig sei. Auf diese Weise komme das neue Release noch stärker als bisher der Forderung entgegen, die traditionelle Lücke zwischen Fachabteilung und IT zu schließen. (ue)