Grafik-Tool mit erweitertem Farbmanagement Designer 4.0 von Micrografx bietet 32-Bit-Funktionalitaet

11.06.1993

MUENCHEN (pi) - Das fuer technische Zeichner, Grafiker und Architekten konzipierte Grafikpaket "Designer" praesentiert die Muenchner Micrografx GmbH in der Version 4.0. Neben einer neuen Benutzeroberflaeche enthaelt das Paket einen in Cii geschriebenen Programm-Code fuer die 32-Bit-Unterstuetzung.

Designer 4.0 bietet dem Anwender, so heisst es vom Unternehmen, ein neues Farbmanagement. So lassen sich neben den bereits zur Verfuegung gestellten Farbsystemen Pantone, Focaltone und Truematch eigene Farbpaletten individuell definieren. Ein integriertes Separations-Utility soll es ferner ermoeglichen, Farben an den Drucker anzupassen und Farbdrucke via EPS-Dateien durchzufuehren.

Auch wurden Micrografx zufolge Aenderungen in der Zeichen- und Ausgabegenauigkeit vorgenommen: Designer 4.0 ermoeglicht es Benutzern, technische Darstellungen in einer Groesse von einem tausendstel Millimeter und einer Aufloesung von bis zu 25 400 dpi darzustellen. Ausserdem lassen sich Objekte dreidimensional abbilden und die Beleuchtung sowie Perspektive der Grafiken veraendern. Der im Paket integrierte "Clipart-Manager" ermoeglicht den Zugriff auf etwa 10 000 vordefinierte Cliparts. Mit der Funktion koennen Anwender Bilder und Grafikdateien verwalten und mit Hilfe von Suchbegriffen bestimmte Dateien abfragen. Eine Gliederung sowie die Vorschau-Funktion sollen die Auswahl und das Auffinden von Bildern erleichtern.

Textdokumente koennen mit dem Paket in verschiedene grafische Objekte integriert sowie vertikal und horizontal gedreht werden. Ausserden ist es moeglich, Texte mit Symbolen und mehrfarbigen Verlaeufen zu fuellen. Im Paket sind rund 250 Type-1-Schriften enthalten. Designer 4.0 laeuft unter Windows 3.1 und benoetigt rund vier MB RAM. Die Micrografx GmbH empfiehlt einen 386er PC. Die deutsche Version des Grafikpakets soll im September 1993 fuer knapp 1500 Mark verfuegbar sein.