Wordlens und Unterhaltungen in Echtzeit

Googles Übersetzer-App lernt allerhand dazu

Thomas Cloer war Redakteur der Computerwoche.
Googles Übersetzer-App bekommt interessante neue Fähigkeiten und Feature-Parität für Android und iOS.

Schon jetzt kann man mit der Übersetzer-App Text fotografieren und aus mehr als 36 Sprachen übersetzen lassen ("Wordlens"). Das funktioniert jetzt auch "live" - die Übersetzung wird direkt auf dem Bildschirm eingeblendet, und zwar auch dann, wenn man gerade keine Internet-Verbindung hat. Allerdings noch nicht mit 36 Sprachen, sondern aus dem Englischen ins Deutsche, Spanische, Französische, Italienische, Portugiesische sowie Russische und umgekehrt. Weitere Sprachen sollen folgen.

Wordlens funktioniert im Google-Übersetzer jetzt auch in Echtzeit - sogar ohne Internet.
Wordlens funktioniert im Google-Übersetzer jetzt auch in Echtzeit - sogar ohne Internet.
Foto: Google

Unter Android konnte der Google-Übersetzer schon seit 2013 auch Echtzeit-Unterhaltungen übersetzen. Das funktioniert nun noch einfacher als bisher und auch auf dem iPhone: Bei geöffneter App tippt man zunächst auf das Mikrofon-Symbol, um in den Sprachübersetzungs-Modus zu wechseln. Ein weiterer Tipp auf das Mikrofon startet dann die automatische Spracherkennung und Übersetzung.

Die aktualisierten Übersetzer-Apps erscheinen laut Google "in den nächsten Tagen".