Web

 

Google verliert erneut Markenrechtstreit in Frankreich

07.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Google hat in Frankreich einen weiteren Rechtstreit um sein kontextbezogenes Werbeprogramm AdSense verloren. Ein Pariser Bezirksgericht urteilte am vergangenen Freitag, dass der Suchmaschinenbetreiber künftig keine Online-Werbeanzeigen mehr mit dem Markennamen des Luxus-Designers Louis Vuitton Malletier verbinden darf. Außerdem muss Google wegen Verletzung des Wettbewerbsrechts 200.000 Euro Strafe zahlen.

Der Hersteller war gegen die Suchmaschine vor Gericht gezogen, nachdem Wettbewerber den geschützten Markennamen genutzt hatten, um in den Trefferlisten des AdSense-Programms Werbung für eigene Produkte zu schalten.

Bereits im Januar hatte Google einen ähnlichen Rechtsstreit mit der französischen Hotelkette "Le Meridian" verloren (Computerwoche.de berichtete). Ob Google auch gegen das neue Urteil Berufung einlegen wird, steht noch nicht fest. (mb)