Web

 

Google checkt bis Jahresende kostenlos aus

09.11.2006
Es hat den Anschein, als wäre Google mit seinem neuen Internet-Bezahlverfahren „Google Checkout“ nicht der gewohnte Erfolg beschieden.

Anders ist es wohl kaum zu erklärten, dass Händler, die Checkout auf ihren Seiten einsetzen, das im Rahmen einer Promotion bis Ende des Jahres kostenlos tun dürfen. Üblicherweise kassiert Google eine Gebühr von 20 Cent pro Transaktion plus zwei Prozent vom Verkaufspreis Provision. Google hatte den Service Ende Juni vorgestellt. Viele Finanzanalysten sehen ihn als Wettbewerber zum Dienst der eBay-Tochter PayPal an, die in diesem Segment mit Abstand die Nase vorn hat.

PayPal hatte letzte Woche dem „Wall Street Journal“ auf Anfrage gesagt, es plane keine vergleichbare Werbeaktion für seinen Bezahldienst. Zum Start von Checkout hatte Google erhebliche Probleme. Vielfach als überzogen bezeichnete Vorsichtsmaßnahmen gegen Betrug führten dazu, dass sich Transaktionen teils um Wochen verzögerten.

Mit der aktuellen Promotion versucht Google versucht Google nun erneut, Neukunden für Checkout zu gewinnen. Bislang nutzen den Dienst erst ein paar hundert Websites. Schon vorher hatte der Suchmaschinenbetreiber Händlern für jeden über sein AdWords-Werbeverfahren bezahlten Dollar zehn Dollar Checkout-Umsatz kostenlos abgewickelt. Einige Online-Geschäfte erhalten darüber hinaus für jede 30 via Checkout abgerechneten Dollar Erlös zehn Dollar Gratisabwicklung. (tc)