Android-Update

Google, Blackberry und Samsung verteilen September-Patch

08.09.2016
Google hat das Android-Sicherheits-Update für den Monat September veröffentlicht. Das Update schließt insgesamt 47 Sicherheitslücken, von denen sieben als kritisch eingestuft wurden.
Google behebt mit dem aktuellen Android-Patch 47 Sicherheitslücken.
Google behebt mit dem aktuellen Android-Patch 47 Sicherheitslücken.
Foto: kirill_makarov/Shutterstock.com

Wie im vergangenen Monat ist das Update in drei Pakete ("Patch Level Strings") unterteilt worden. Damit sollen es die Android-Partner wie Samsung, LG oder Sony einfacher haben, das Update schnellstmöglich für die eigenen Smartphones und Tablets bereitzustellen. Die Aktualisierung mit allen Änderungen aus drei Paketen wird jetzt "over the Air" auf die Google-Smartphones Nexus 6P, Nexus 5X, Nexus 6 und Nexus 5 sowie die Tablets Nexus 9, Nexus 7 (2013), Pixel C und den Nexus Player verteilt. Wer nicht auf den aktuellen Patch warten möchte, findet die Factory Images ab sofort auf der Entwicklerseite für Nexus-Geräte. Der aktuellste Patch-Level ist auf den 6. September 2016 datiert.

Einsatzbereitschaft in Sachen Android-Sicherheit zeigen weiterhin die Smartphone-Hersteller Samsung und BlackBerry. Beide Hersteller haben den aktuellen Sicherheitspatch fertiggestellt und verteilen das Update bereits. Bei dem auf Sicherheit spezialisierten kanadischen Hersteller BlackBerry ist das natürlich keine Überraschung. Dieser lieferte in den vergangenen Monaten Updates für die beiden Android-Smartphones DTEK50 und Priv stets zeitnah zu Google aus. Wie üblich werden direkt bei BlackBerry oder einem der Partner wie Amazon gekaufte Smartphones zuerst versorgt, während Geräte mit Provider-Branding etwas später an der Reihe sind.

Auch Samsung hat den neuesten Sicherheitspatch für die Galaxy-Smartphones bereits fertiggestellt. Im firmeneigenen Sicherheits-Blog teilt Samsung mit, dass das Update neben den von Google geschlossenen auch neun Galaxy-Spezifische Sicherheitslücken stopft. Für welche Samsung-Smartphones der Patch ausgeliefert wird, teilt der Hersteller allerdings nicht mit. Hier spricht Samsung wie üblich von "den aktuellen Flaggschiff-Modellen".

Ihre Meinung ist gefragt!

Andere Hardware-Partner wie Sony, LG oder HTC hat Google nach eigenen Angaben bereits am 5. August oder früher über die gefundenen Schwachstellen im System informiert. Wie üblich weist Google im Bulletin-Board darauf hin, dass nach derzeitigem Kenntnisstand keine der Schwachstellen, die durch den aktuellen Sicherheitspatch geschlossen werden, tatsächlich von Angreifern ausgenutzt wurde.

powered by AreaMobile