Web

 

Goldman Sachs warnt vor Börseneuphorie

20.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Aktienkurse der im “Goldman Sachs Hardware Index” notierten Hightech-Werte sind seit Oktober 2002 um 38 Prozent gestiegen. Die Investment-Banker warnen angesichts dieser Zahl jedoch vor zu viel Euphorie. Eine Umfrage unter 100 Chief Information Officers (CIOs) aus den 1000 größten Unternehmen der Welt habe ergeben, dass die IT-Budgets 2003 um ein Prozent schrumpfen werden. Noch im Oktober 2002 war eine vergleichbare Umfrage zu dem Schluss gekommen, die IT-Ausgaben würden um zwei bis drei Prozent wachsen.

Vorsichtshalber hat Goldman Sachs sein Rating für Anbieter von Hardware und Speichersystemen von “neutral” auf “cautious” gesenkt. Betroffen von diesem Downgrading sind Unternehmen wie Brocade, Emulex und EMC, aber auch HP, IBM, Microsoft und andere. (hv)