Web

 

GMX verschiebt Börsengang

22.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der E-Mail und Messaging-Dienstleister GMX AG hat seinen ursprünglich für den 25. Mai geplanten Börsengang verschoben. Die als Konsortialführer fungierende WestLB Panmure begründete dies mit dem derzeit schlechten Umfeld für Internet-Werte und der daraus resultierenden schwachen Nachfrage. GMX, eine Tochtergesellschaft der United Internet AG, wird nun einen Teil der Aktien privat platzieren. Mit der Platzierung wurde die Schweizer Private Equity Holding AG beauftragt. Über einen neuen Termin für den Börsengang wurde nichts bekannt.