Web

 

Gmail heißt auch in England jetzt Googlemail

20.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Aufgrund eines drohenden Rechtsstreits in Großbritannien hat Google seinen Web-basierenden E-Mail-Dienst dort umbenannt: Kunden, deren IP-Adresse in Großbritannien angesiedelt ist, erhalten ab sofort eine Adresse @googlemail.com statt @gmail.com, wenn sie ein Konto eröffnen. In Deutschland ist dies seit Mai dieses Jahres schon so, auch hierzulande hatte eine Firma ihre Rechte an der Bezeichnung "Gmail" reklamiert. Bereits zugeteilte Adressen @gmail bleiben jeweils bestehen.

In Großbritannien ist es der Financial-Research-Anbieter Independent International Investment Research (IIIR, vormals The Market Age) Plc, der Google zu der Namensänderung nötigt. Dieser hat seine Marken allerdings bislang nur beantragt und kann erst vor Gericht ziehen, falls diese genehmigt werden. Um dem vorzubeugen, ändert Google die Mail-Adressen.

Übrigens erreichen E-Mails, die an nutzer@gmail.com adressiert, auch den nutzer@googlemail.com, weil Google für beide Domains den gleichen Name Space verwendet. (tc)