Auch die GmbH strukturiert um

Globale Neuausrichtung kostet deutsche Unisys 120 Stellen

07.12.1990

SULZBACH/TAUNUS (CW) - Im Rahmen der weltweiten Umstrukturierung der Unisys Corp., Blue Bell, wird sich nun auch die deutsche Vertriebstochter neu organisieren, um Kosten zu senken. Die Sparmaßnahmen der GmbH sehen unter anderem einen Abbau von 120 Stellen vor.

Auf sechs Bereiche will sich die Unisys Deutschland GmbH, Sulzbach künftig konzentrieren: offene vernetzte Systeme Mainframes, Case/4GL auf allen Hardware-Plattformen Branchenlösungen für Banken, Großunternehmen, Industrie und Handelsbetriebe, Imaging-Lösungen (Bild- und Documentenverarbeitung, optische Archivierung) sowie Service und Beratung.

Einher gehen mit der Neupositionierung, mit der die Vertriebstochter des finanziell schwer angeschlagenen US-Mainframers nach eigener Aussage den veränderten Marktbedingungen der 90er Jahre Rechnung tragen will, soll eine grundlegende Umorganisation der Bereiche Marketing, Vertrieb, Dienstleistungen und Verwaltung. Zudem, so verlautete aus Sulzbach, trete ein mehrstufiges Programm zur Kostenreduzierung in Kraft. Dieses sieht vor, durch Job-Sharing, neue Arbeitszeitmodelle und mitarbeitergerechte flexible Arbeitsveträge die Personalkosten zu senken. Zum Stellenabbau wird es aber auch kommen. Dem Sparprogramm sollen rund 120 Arbeitsplätze zum Opfer fallen.