Web

 

Global Crossing baut neue Datenzentren

08.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Glasfaser-Carrier Global Crossing Ltd. will im kommenden Jahr zehn neue, jeweils Millionen Dollar teure Data Centers in Europa und den Vereinigten Staaten aufbauen. Bis Ende Juni sollen unter anderem in Frankfurt/Main, London, Paris sowie Amsterdam entsprechende Knotenpunkte entstehen, mit deren Hilfe Global Crossing seine Präsenz im Internet-Geschäft verstärken möchte. Sobald das Unternehmen seine Netze im asiatisch-pazifischen Raum und in Südamerika aufgebaut hat, sollen dort weitere Center folgen, um Unternehmenskunden global Netzwerkdienstleistungen anbieten zu können.