Web

 

Gigabell gewinnt neue Betreuerbank

20.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das marode TK-Unternehmen Gigabell AG hat mit dem Aktienhändler Future Securities einen neuen so genannten Designated Sponsor gefunden. Der Online-Broker wird Nachfolger der Investmentbank HSBC Trinkaus & Burkhardt, die seit vergangener nicht mehr für Gigabell verantwortlich sein will (Computerwoche online berichtete).

Am 1. November dieses Jahres eröffnete das Amtsgericht Frankfurt das Insolvenzverfahren gegen die Gigabell AG wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung. Inzwischen hat der Frankfurter Carrier Firmenwerte, darunter Anlagen und Kundenadressen, für rund zehn Millionen Mark an die finnische Internet-Company Jippii (ursprünglicher Firmenname Saunalahti) veräußert und dadurch eine sofortige Liquidation zunächst abgewendet.

Die Anleger reagierten positiv auf die jüngsten Nachrichten: Das Gigabell-Papier stieg am vergangenen Freitag im Xetra-Handel um 21,85 Prozent auf 2,90 Euro. Der Jahreshöchststand des Titels lag bei 131,56 Euro.