Web

 

Gerüchte um KPN-Übernahme

04.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der holländische TK-Anbieter Royal KPN NV hat Meldungen über eine bevorstehende Übernahme durch den spanischen Carrier Telefónica dementiert. Presseberichten zufolge hätten die Spanier mit einer Akquisition geliebäugelt, um damit die Präsenz im europäischen Markt zu verbessern. Das dürfte sie im Fall von KPN etwa 20 Milliarden Euro kosten. Dem "Wall Street Journal" zufolge trat Telefónica unlängst zu ersten Sondierungsgesprächen an KPN heran, das sich für das Angebot "empfänglich" gezeigt habe. Jetzt regierten die beiden Konzerne kühl: Es hätten keine Gespräche stattgefunden, hieß es aus Amsterdam. Gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wies ein Telefónica-Sprecher die Gerüchte "ausdrücklich" zurück. (ave)