Web

 

Generalstreik legt Bangalore lahm

04.10.2006
Viele IT-Firmen sind von dem Ausstand betroffen. Die Mitarbeiter müssen am Wochenende nachsitzen.

Streitigkeiten zwischen zwei indischen Bundesstaaten um Grenzverläufe und andere politischen Interessen haben am Mittwoch zu einem Generalstreik ("Bandh") in Bangalore, dem indischen Silicon Valley, sowie dem Bundesstaat Karnataka geführt. Da Berichten zufolge nahezu der gesamte Verkehr der Region lahm gelegt wurde, fiel die Arbeit in mehr als 1.500 IT-Unternehmen aus, die sich dort angesiedelt haben. Dazu zählen nicht nur die indischen IT-Dienstleister, sondern auch viele westliche IT-Konzerne, die auf dem indischen Subkontinent Arbeiten in eigenen Niederlassungen erledigen lassen. Die Mitarbeiter wurden aufgefordert, ihr Pensum am übernächsten Samstag nachzuholen. (ajf)