Web

 

Gemsichte Signale von Lucent und Alcatel

11.07.2006
Lucent verpasst die Vorgaben, Alcatel hat ein solides Quartal abgeschlossen.

Der US-amerikanische Netzausrüster Lucent Technologies hat die finanziellen Ziele seines dritten Fiskalquartals (Ende: 30. Juni) nicht erreicht. Der Konzern hat laut vorläufigen Zahlen rund 2,04 Milliarden Dollar umgesetzt, während Analysten Einnahmen von 2,34 Milliarden Dollar erwartet hatten. Der Umsatz liegt zudem 13 Prozent unter dem Wert des Vorjahresquartals. Der Gewinn wird auf zwei Cent je Aktie taxiert - halb soviel, wie die Wallstreet prognostiziert hatte. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen einen Profit von sieben Cent je Anteilschein erwirtschaftet.

In einer Stellungnahme begründete Lucent das Abschneiden mit der Entscheidung einiger Kunden, Investitionen in drahtlose Netzausrüstung zu verschieben, bis neue Gerätegenerationen auf den Markt gekommen sind. Dies betreffe vor allem den Markt in Nordamerika. Hier konsolidieren derzeit die großen Telcos ihre Ausrüstung. Die Übernahme von Lucent durch Alcatel laufe wie geplant weiter. Lediglich die Zahl der zu streichenden Stellen wurde geringfügig von rund 8.800 auf zirka 9.000 korrigiert.

Inhalt dieses Artikels